Allgemein

Welterbetag 2024

Zum Unesco-Welterbe- und Geopark-Tag gab es am Sonntag, den 2.6.2024 ein umfangreiches Programm mit zahlreichen Info-Ständen und Mitmach-Angeboten in der Lorscher Stadtmitte für jeden Interessierten. Zudem wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Welterbestätte Kloster Lorsch und der Wingertsbergschule unterzeichnet:

Presseartikel Bergsträßer Anzeiger vom 3.6.2024

Auch an den Ausstellungsständen hat sich das Kollegium beteiligt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loading

spacer

Projekttage und Schulfest 2024

Kunterbunte Vielfalt am Wingertsberg

Impressionen in Bildern u.a. der Projekte Handwerkskunst, Künstlerwerkstatt, Hundertwasser, Dot Painting, Lieblingstier Hund, Yoga uvm. :

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Märchen im Schuhkarton als Jahrgangsübergreifendes Projekt von 1-4:

 

 

 

 

 

 

 

Krönender Abschluss bildete das sehr gut besuchte Schulfest:

Auch in der Presse wurde der Projektwoche, dem Schulfest und der „Schule am Hang“ viel Beachtunng geschenkt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loading

spacer

Elterntaxi

BITTE lassen Sie Ihr Kind nach Möglichkeit zu Fuß in die Schule laufen !

Wenn es aber doch mal sein muss, dass Sie Ihr Kind mit dem Auto bringen,

dann nutzen Sie zukünftig  BITTE die neuen Eltern-Taxi-Plätze!

Diese befinden sich in der Bahnhofstraße vor der Ampel gegenüber dem Bettenhaus DORN an der Einfahrt zum kleinen Parkplatz unterhalb der Nibelungenhalle.

Dort können Sie Ihr Kind in der Zeit von 7.00 bis 9.00 Uhr und von 11.00 bis 14.00 Uhr sicher aussteigen und den kurzen Weg zur Schule zu Fuß gehen lassen.

DANKE für Ihre Rücksicht !

Ihr Schulleitungsteam               J. Rothfritz           N. Helwig           B. Klinke

 

Loading

spacer

100 Tage in der Schule

Schon 100 Tage in der Schule

Wie lange ist es nun schon her, dass die Erstklässler ihre Schullaufbahn angetreten haben? Wie lange liegen die Feierlichkeiten schon zurück aus dem Kindergartenkinder zu Schulkindern wurden? Man sollte es nicht glauben, aber es sind genau 100 Tage. Dazu wurde erstmals an der Wingertsbergschule ein Schulvormittag in allen sechs ersten Klassen organisiert,  bei dem sich mit vielfältigen Angeboten, alles um die magische Zahl 100 gedreht hat.

Die Idee, den 100. Schultag zu feiern, stammt ursprünglich aus den USA. Die Bildungsvermittlung in diesem Land mag dem ein oder anderen nicht gerade als vorbildlich erscheinen, aber es kommt ja darauf an was man daraus macht. Die Umsetzung in der Schule war sehr eindrucksvoll und gelernt haben die Kinder bei dieser Veranstaltung eine ganze Menge. An verschiedenen Stationen stand die Zahl 100 im und außerhalb des Klassensaals im Mittelpunkt des Interesses. Dabei konnten die Kinder aus der großen Anzahl der Angebote frei wählen. So konnten Zahlen geschrieben, Puzzles gelegt, Perlen zu Ketten aufgefädelt, Kniebeugen und Hampelmänner gesprungen, Buchstaben geschrieben,  Schneeflocken geschnitten, Dinge gesammelt, mit Legos und Steckwürfeln Gebilde gebaut werden und auch 100 Sekunden ganz still sein geübt. Der 100-er Tag forderte die Erstklässler auf spielerische Art und Weise heraus. Manche Aufgaben waren besser alleine, andere schneller in der Gruppe zu lösen.

Frau Mechtild Brettinger, Klassenlehrerin der 1b, hatte die Idee und das Jahrgangsteam zog begeistert mit, so dass für die Schülerinnen und Schüler der 100-er Tag ein unvergessenes  Erlebnis wurde. Die Rückmeldungen aus den Klassen waren nur positiv und vielleicht gelingt es uns einen solchen Ausnahmetag fest ins Programm der Wingertsbergschule zu integrieren.  Für alle Kinder der ersten Klassen, wie auch für den Rest der Schulgemeinde gilt daher der Spruch. „Bleibt weiterhin begeistert und neugierig!“

Die Bilder sprechen ihre eigene Sprache:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

100 Schultage 2023

 

BA 100 Schultage

 

 

 

 

 

100 Schultage 2019:

Loading

spacer

Advents- und Weihnachtszeit an der Wingertsbergschule

Traditionell wird in der Adventszeit jeden Morgen von einem anderen Jahrgang am Weihnachtsbaum gesungen. Alle Klassen eines Jahrgangs versammeln sich dazu um den Weihnachtsbaum und man kann Liede rhören wie “ In der Weihnachtsbäckerei“, „Dicke rote Kerzen“, „Wir sagen euch an, den lieben Advent“ uvm.

Auch das Kollegium hat sich am letzten Schultag nach Unterrichtsschluss noch zu einem Adventssingen getroffen.

Einige Eindrücke dazu in Bildern:

 

 

 

 

 

Eine weitere schöne Aktion hat sich die Klasse 1c von Frau Wurster-Bergoint überlegt:

Die Klasse 1c hat überlegt, dass sie jemandem eine Freude bereiten möchte in der Weihnachtszeit.

So sind viele (50) bunte Mandalas entstanden, die in 2 hübsche Umschläge aufgeteilt wurden, 25 für das Johanniter Altenheim und 25 für das Haus Christoph der Römergarten Seniorenresidenz in Lorsch. Eine schöne Karte mit guten Wünschen und Grüßen wurden geschrieben und alle haben hier auch unterschrieben.

Die Klasse 1c hofft, dass sie dem ein oder anderen damit ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte.

So konnten auch die Kleinsten unserer Schule eine gute Tat für die Gemeinschaft machen.

 

 

 

 

 

 

 

Loading

spacer

Ehrenurkunde 2022

In diesem Jahr konnten am Freitag, den 7.10.2022 endlich wieder die Bundesjugendspiele in alt bewährter form stattfinden. Ein Dankeschön an Frau Hartmann für die hervorragende Organisation sowie allen Helfern.

Am Freitag, den 4.11.2022 konnte nun die offizielle Verleihung der Ehrenurkunden stattfinden. Gratulation an alle Kinder:

Loading

spacer
spacer
spacer

Projekttage 2022

In diesem Jahr fanden endlich wieder klasseninterne Projekttage statt. Die Klassen hatten sich mit den Klassenlehrer/innen, Kindern und Eltern ein sehr abwechslungsreiches, vielfältiges und spannendes Programm überlegt.

Hier einige Eindrücke in Bildern:

Die Klasse 1b und 1c waren auf der Allahopp-Anlage in Bürstadt, haben Kreide hergestellt und waren für eine Schnitzeljagd auf dem Spielplatz:

 

 

 

 

 

 

 

Die Klasse 1d hatten Spaß  beim Gestalten von Mosaiken im Kloster Lorsch und bei Wasserexperimenten im Naturschutzzentrum:

Im Jahrgang zwei hatten die Klassen 2f und 2d viel Bewegung.

Während die Klasse 2 f alle drei Tage beim Tennisclub TCO Lorsch war….

…suchte die Klasse 2d am ersten Tag ihr Glück „auf dem Rücken der Pferde“…..

… und am zweiten Tag auf dem Olympia-Sportplatz mit einem vielfältigen Bewegungsangebot….

am 3. Tag wurden dann eigene Bewegungsmöglichkeiten in der Schule ausprobiert:

Die Klasse 2d dankt den Eltern für Ihre Mithilfe sowie dem Reitverein Lorsch und dem LCO Lorsch für dieses tolle, erlebnisreiche Projektangebot.

Loading

spacer

Kloster-Ausstellung

Ausstellung „Kloster, Mönche, Heimatkunde“

Drei Wochen lang ist im Foyer des Paul-Schnitzer-Saals eine Ausstellung zum Thema „Kloster, Mönche, Heimatkunde“ zu sehen. Mehrere vierte Klassen der Wingertsbergschule haben während 6 Wochen in der Schule verschiedene Dinge hergestellt: Bücher über Lorsch, Mosaike, Hefte zum Leben der Mönche und schließlich gezeichnete und gebastelte Königshallen. All diese Dinge können sich Besucher bei der Ausstellung ansehen. Zur Eröffnung der Ausstellung waren neben den Kindern auch Eltern und Verwandte, der Bürgermeister Christian Schönung und Dr. Schefers vom Kloster Lorsch gekommen. Es gab eine Rede von Kindern der Klasse 4 a mit Frau Brettinger, die diese Ausstellung initiiert hatte. Außerdem waren die Klassen 4 b und 4 e beteiligt. Das Kulturamt der Stadt Lorsch hat diese Ausstellung möglich gemacht und die Kinder sind zu Recht stolz auf ihre Arbeiten. Natürlich gab es – wie bei einer echten Vernissage – Getränke und Süßigkeiten von der Stadt Lorsch für die kleinen Künstler. Vor allem die großen, selbstgebastelten Königshallen der Kinder aus der Klasse 4 a, die sie aus Pappe, Lego oder Styropor erstellt haben, wurden von den bisherigen Besuchern sehr bewundert. Selbstverständlich durften dabei auch die Eltern etwas helfen. Während des Schulprojektes waren die Kinder viel rund um das Klostergelände unterwegs. Es gab z.B. Detektivaufgaben zu lösen, die Pflanzen im Kräutergarten wurden genau unter die Lupe genommen und die Königshalle wurde vor Ort abgezeichnet – was sich als recht schwierig herausstellte. Aber die Kinder haben diese und weitere Aufgaben prima gemeistert und hatten viel Spaß dabei. In der Schule ging es um die Geschichte des Klosters. Außerdem haben die Kinder mit Gänsefedern geschrieben und Mosaike hergestellt. Zusammenfassend war dies ein lehrreiches und interessantes Unterrichtsprojekt, das einen „krönenden Abschluss“ in der Ausstellung fand.

Mechthild Brettinger

Hier einige Eindrücke in Bildern:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier ein entsprechneder Pesseartikel des Bergsträßer Anzeigers vom 3.11.2021

Loading

spacer