Känguru Wettbewerb 2019

Tolle mathematische Leistungen beim Känguru-Wettbewerb

Schon seit 21 Jahren findet in Deutschland dieser mathematische Wettbewerb in den Jahrgangsstufen 3 bis 13 statt. Hochschulmathematiker aus Australien kamen auf die Idee, einmal im Jahr einen Wettbewerb anzubieten, an dem viele, möglichst alle Schülerinnen und Schüler teilnehmen sollten – und wollen. Dazu müssten die Aufgaben nicht zu schwer, aber sehr anregend sein, das Spektrum der Aufgaben so breit sein, dass jede und jeder etwas findet, was sich lösen lässt und dabei noch Spaß macht Herausgekommen ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb, der seit 1978 in Australien stattfindet und an dem sich dort wenige Jahre später schon 80% der Schulen beteiligten. Auf diesen australischen Wettbewerb, der dem Gedanken der Freude an der Beschäftigung mit Mathematik Gestalt gibt, trafen Anfang der 90er Jahre zwei französische Mathematiker. Sie beschlossen, nachdem sie Organisationsform und insbesondere die Aufgaben studiert hatten, einen solchen Wettbewerb auch in Frankreich aufzubauen – und zu unserem Glück luden sie sehr bald auch andere Länder zur Teilnahme via Mitarbeit ein. Den Namen „Kangourou des Mathématiques“ („Känguru der Mathematik“) hat dieser Wettstreit zu Ehren der Erfinder aus Australien erhalten, denn von ihnen kommt die erfolgreiche Idee für Form (Multiple Choice) und Inhalt, die Aufgaben also. Im Sommer 1994 wurde der internationale Verein „Kangourou sans Frontieres“ mit Sitz in Paris gegründet, um die internationale Koordinierung, insbesondere die Vorbereitung der Aufgaben durch eine internationale Mathematikergruppe zu organisieren. Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich, und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der Klausurtag jedoch ist einheitlich der 3. Donnerstag im März. Ein Vergleich der Ergebnisse zwischen den Ländern erfolgt nicht. Die Zahl der teilnehmenden Länder ist im Laufe der Jahre gewachsen und liegt nun bei ca. 60. In Deutschland nahmen am 17.03.2016 knapp 10.400 Schulen mit insgesamt ca. 850.000 Schülerinnen und Schülern teil. Vorbereitet und ausgewertet wird er einmal im Jahr von dem gleichnamigen Verein, der seinen Sitz an der Humboldt-Universität in Berlin hat.

Vor Ort wurde auch in diesem Jahr dieser Wettbewerb von Frau Nicola Helwig organisiert und durchgeführt. Finanziell wurde Sie dabei vom Förderverein unterstützt, der wie jedes Jahr die Teilnahmegebühren übernommen hat. Alle Schülerinnen und Schüler aus dem vierten Jahrgang, sowie jeweils drei Schülerinnen und Schüler aus dem dritten Jahrgang wurden gesponsert.

Dabei belegten nach erfolgreicher Auswertung auch Lorscher Grundschüler vordere Plätze. Erfolgreiche Teilnehmer(innen) aus den dritten Klassen: Leara Korte, EmmaLotte Eichmann, Marijan Alimi, Quirin Altenhofen, Zoé La Pietra und Lea Maquart. Aus den vierten Klassen: Victoria Ehnes, Moritz Volk, Victoria Kern, Paul Gagnus, Jonathan Petering, Moritz Wulfken, Marius Filbert und Merle Schartz. Den größten Kängurusprung – die meisten aufeinanderfolgenden Aufgaben richtig gelöst – schaffte Moritz Wulfken.

Weitere Infos dazu in folgendem Presseartikel:

31.05.2019 Känguru-Wettbewerb 2019

 

Wer selbst einmal probieren möchte, hier eine Auswahl von gestellten Aufgaben:

3-Punkte-Aufgaben

Mein Hamsterbaby Wuschel ist 2 Wochen und 2Tage alt. In wie vielen Tagen ist Wuschel 3 Wochen alt?

(A) 1               (B) 2               (C) 3               (D) 4               (E) 5

Arno hat Äpfel mitgebracht. Er teilt sie sich mit seinen 5 Freunden. Jeder bekommt einen halben Apfel. Wie viele Äpfel hat Arno mitgebracht?

(A) 2               (B) 3               (C) 4               (D) 5               (E) 6

4-Punkte-Aufgaben

Lena hat sich ein Passwort ausgedacht. Es hat mehr als 6 Zeichen. Die beiden letzten Zeichen sind Ziffern. Die Buchstaben L, E, N und A sind enthalten, aber nur zwei davon sind groß geschrieben. Welches könnte Lenas Passwortsein?

(A) elan184     (B) L5e1n2A     (C) 1AneL73     (D) LEnA63     (E)le592na

Beim traditionellen Kuhrennen in den Flumserbergen haben die Wettfreunde Benny, Kjeld, Egon und Yvonne die Reihenfolge für die ersten 4 Plätze getippt:

Benny: Susi, Alma, Heidi, Fea,                Kjeld: Susi, Heidi, Fea, Alma

Egon: Alma, Fea, Heidi, Susi,                  Yvonne: Heidi, Fea, Susi, Alma

Für jede Kuh haben genau 2 Wettfreunde den richtigen Platz vorausgesagt.

In welcher Reihenfolge galoppierten die 4 Kühe ins Ziel?

(A) Susi, Fea, Heidi, Alma                (B) Alma, Susi, Heidi, Fea    (C) Susi ,Fea, Alma ,Heidi

(D) Heidi, Fea, Susi, Alma    (E) Susi, Heidi, Fea, Alm

5-Punkte-Aufgaben

Jules Kette soll aus 20 Perlen in 4 Farben bestehen. Jule hat schon 3 blaue und 9 silberne Perlen ausgesucht. Mindestens eine Perle soll rot sein und mindestens eine weiß. Wie viele Möglichkeiten für die Anzahl der roten Perlen gibt es?

(A) 4               (B) 5               (C) 6               (D) 7               (E) 8

Die beiden Brüder von Frida sind Zwillinge und 6 Jahre jünger als sie. Zählt man das Alter der 3 Geschwister zusammen, erhält man eine der folgenden Zahlen. Welche?

(A) 29             (B) 32             (C) 23             (D) 35             (E) 27

Viel Spaß beim Rätseln

spacer